Tinkeringmind Blog About

Linux als daily driver

Veröffentlich am

Ich benutze nun mittlerweile Linux als Daily Driver seit mehr als 6 Jahren und bin eigentlich sehr zufrieden damit.

Das Initiale Auspobieren von Linux begann mit einer Ubuntu Distribution aus reiner Neugierde. Zum damaligen Zeitpunkt war ich noch ein enthusiastistischer Fan von Computerspielen und habe Linux mit Windows in einem Dual Boot Setting verwendet. Zu Beginn war ich etwas abgeschreckt von den Office Lösungen als auch der schlechten Performance und als auch schlechtem Angebot von Computerspielen auf Linux.

Zusätzlich administriere ich einen virtuellen Server über welchen beispielsweise diese Website läuft und hier haben mit die angeeigneten Debian Kenntnisse das Leben deutlich einfacher gemacht und die Server Administration über SSH fühlt sich an als ob man an seinen Desktop PC Remote bedient.

Wechsel von Ubuntu auf Debian

Wie das halt so ist bei Linux kommt irgendwann der Drang auf andere Distributionen auszupobieren und als nächstes entschied ich mich für damals Debian, welches zum damaligen Zeitpunkt in der Version 9 war und bin bis zum heutigen Tag bei Debian geblieben. Initial verwendete ich die Stable Version von Debian und bin kürzlich auf Debian SID umgestiegen.

Office Lösung unter Linux

Nach und nach habe ich mich jedoch an die Office Lösungen unter Linux gewöhnt und bin mittlerweile eigentlich mit dem Funktionsumfang voll und ganz zufrieden und arbeite mit LibreOffice.

Zukunftswünsche

Was ich leider immer noch unter Linux recht starke Vermisse ist eine gute Alternative zur Adobe Suite unter Linux, aber ansonsten muss ich gestehen bin ich mit Linux im Alltag wunschlos glücklich geworden.

Fazit

Ich kann jedem der mit dem Gedanken spielt Linux als tägliches Betriebssystem zu verwenden, nur raten dies unbedingt auszupobieren. Nach einer kurzen Umgewöhnungszeit will man eigentlich nicht wieder zurückwechseln.